Forschung in Deutschland

Für GlaxoSmithKline hat die klinische Forschung in Deutschland einen besonders hohen Stellenwert. Zurzeit laufen hier unter Beteiligung von 800 Prüfzentren (niedergelassene Ärzte, Universitätskliniken und andere Krankenhäuser) klinische Studien mit mehr als 20 innovativen Substanzen, an denen etwa 5.000 Patienten teilnehmen. Diese Studien betreffen die Phasen I bis III, in denen Wirksamkeit und Sicherheit eines Präparates getestet werden. Nach der Markteinführung folgen meist Langzeit-Studien der Phase IV.

Die in Deutschland von GlaxoSmithKline durchgeführten klinischen Studien sind nicht nur für die nationalen, sondern auch für die internationalen Zulassungsanträge neuer Medikamente von großer Bedeutung. Deutschland steht für GSK im Bereich der klinischen Forschung an zweiter Stelle hinter den USA. Vier von fünf internationalen Studien laufen auch in deutschen Prüfzentren. Aus Deutschland kommen pro Jahr etwa 10% aller Patienten für die Studien der Phasen I-III bei GSK.

In Deutschland führt GSK jährlich 30 bis 60 neue Studien mit Arzneimitteln durch. Dazu kommen noch 10 – 20 Studien mit Impfstoffen. Allein für die internationalen klinischen Prüfungen werden hier jährlich ca. 2.500 neue Patienten ausgewählt. Hinzu kommen noch etwa 1.000 Patienten aus internationalen Impfstoffstudien.

Mehr zum Forschungs- und Entwicklungsstandort Deutschland finden Sie beim Verband der Forschenden Arzneimittelhersteller (VFA).

Clinical Trial Register

Clinical Trial Register

Transparenz bei klinischen Studien

Fünf Nobelpreise für GlaxoSmithKline-Forscher

Fünf Nobelpreise für GlaxoSmithKline-Forscher