Firmengeschichte

1893

Karl-August Lingner entwickelt die Marke ODOL in Dresden und legt damit den Grundstein für die Lingner-Werke

Lingner

1932

Johann Georg Fink macht sich mit einem Kleinbetrieb für pflanzliche Arzneimittel, der Fink GmbH, selbständig

Fink

Anfang der 50er Jahre:

Neubeginn der Lingner-Werke in Düsseldorf

Lingnerwerke1

1970

Übernahme der Fischer-Werke in Bühl mit den Marken UHU, Badedas und Duschdas durch das englische Unternehmen Beecham

1974

Übernahme der Lingner-Werke durch Beecham; Fusion der Lingner-Werke in Düsseldorf mit den Fischer-Werken in Bühl zu Lingner + Fischer. Zentraler Standort wird Bühl, während die Produktion in Düsseldorf verbleibt.

Lingnerwerke2

1983

Übernahme der Fink GmbH in Herrenberg durch Beecham

Herrenberg

1989

Fusion der amerikanischen SmithKline Beckman und der englischen Beecham-Group zu SmithKline Beecham

SB Logo

1989

Verkauf von UHU

1993

Verkauf der Körperpflegemarken Duschdas und Badedas

1994

Zentralisierung der Geschäfte von Deutschland (D), Österreich (A) und der Schweiz (CH) in Bühl

1996

Erwerb der Marke Abtei (Bielefeld). Umzug der Verwaltungen der Firmen Fink (Herrenberg) und Abtei (Bielefeld) nach Bühl

Abtei Marienmuenster

1996

Herrenberg wird "Center of Excellence" in der Forschung und Entwicklung von Naturarzneimitteln und Vitaminpräparaten

1998

Verlagerung der Odol-Produktion von Düsseldorf nach Herrenberg

Odolproduktion

2000

Fusion von SmithKline Beecham und Glaxo Wellcome zu GlaxoSmithKline im Dezember

Fusion von SmithKline Beecham und Glaxo Wellcome zu GlaxoSmithKline

2001

Übernahme der Block Drug Inc. durch GlaxoSmithKline und Umzug der deutschen Block Drug-Verwaltung von Ratingen nach Bühl

2011

Konsolidierung von 11 Ländern zur Region Nord & West Europa (DACH, Benelux, Skandinavien) mit Zentrale in Hamburg